© 2017 by Bernhard Bäumle     /      Hintergrundbild: Copyright: annykos / 123RF Stock Photo

 

Was ist die "Tantzeria"?

 

Profan gesagt: eine "Barfussdisco"

 

Die Tantzeria ist und bleibt ein Ort, um barfuss und alkoholfrei am Samstagabend zu tanzen! Ein Ort, an dem du dich nicht verstellen musst, auch wenn du gerade mal "nicht gut drauf" oder "dünnhäutig" bist. Sei herzlich willkommen, so wie du gerade bist!

 

Die Tantzeria ist und bleibt ein Ort der Gemeinschaft, wo unterschiedlichste Menschen sich begegnen und sich gegenseitig inspirieren können. Mit offener Neugierde einander begegnen - das ist die Grundlage dafür, dass wir an der Tanzeria eine lebendige Gemeinschaft erfahren können, in der jede(r) so sein kann, wie er/sie grad ist.

 

Übrigens: Du kommst und gehst ganz wie du magst. Du tanzt für dich alleine oder mit anderen. Matten am Rande vom Tanzraum sind zum Chillen und Entspannen gedacht. Die Tanzfläche soll möglichst frei von Gesprächen bleiben. Das Foyer bietet Raum dafür.

 

Das gemeinsame Buffet (jeder bringt etwas mit!) verwöhnt den Gaumen und die Flyer-Theke dient zur Inspiration. Und überall sollst du dich wohl fühlen, Kontakte zu knüpfen und zu pflegen oder auch einfach für dich zu sein.

 

Die Musik geht in "Wellen" - d.h. jedes DJ-Set startet sanft, wird mit der Zeit lebendiger, schneller und "feuriger" ... und kommt gegen Ende wieder in die Stille zurück.

 

Wieso "Tantzeria connection"?

 

NEU: Um 20h, 21:30 und 23h laden wir, Bernhard und Elana Andermatt, dich mit ein paar Worten dazu ein, innezuhalten, deinen Tanz, dein Erleben sinken zu lassen, bewusster zu werden und dich mit dir selber, der Gemeinschaft mit den anderen Tänzern und auch mit "dem Grösseren" zu verbinden. Lass dich überraschen, wie du dich selber und auch die Mittänzer danach vielleicht etwas anders erlebst. Möglicherweise etwas verbundener, zugehöriger, sicherer und auch freier...!?

 

Wir verstehen dies als Impulse und Einladung - nicht als Anleitung - und du kannst es dir einrichten, ganz wie du magst, ob du zu den gegebenen Zeiten im Tanzraum mit uns für ein paar Minuten tiefer gehen möchtest oder ob du diese Zeit im Foyer für dich anders nutzt.

 

 

"Tantzeria" Geschichte

 

Die Tantzeria wurde 2007 von Bernhard Bäumle und Stefan Mamié in Winterthur ins Leben gerufen.

 

Manchmal belächelt als "Schuldisco" (wohl wegen den Dekotüchern, Lämpliketten und Matten) sind wir doch bald von 60 auf durchschnittlich 130 Besucher pro Anlass gewachsen. Einige Male hielten wir die Tantzeria auch in Zürich-Oerlikon und hatten 14 Anlässe in einem Jahr mit einem Rekord von 200 Tänzern an einem Anlass.

 

2012 machte Bernhard eine Pause und Stefan führte die Tantzeria weiter.

 

2016 konnten die Räume in Winterthur nicht mehr weiter gemietet werden und Stefan wollte die Organisation abgeben, um sich mehr auf seine Selbständigkeit auszurichten.

Bernhard hat neue Räume in Zürich gefunden und hat damit beschlossen, die Tantzeria zu übernehmen und in Zürich weiter zu führen.

 

Stefan wird ab und zu weiter als DJ und  als Gast mit dabei sein. Wir fühlen uns in einer sehr freundschaftlichen Weise verbunden.

 

 

connect with tribal spirit

achtsam, bewusst und frei

 

Nach 3 Jahren Pause vom Tanzen und der Tantzeria und mit der Übernahme der Tantzeria und dem Umzug nach Zürich, möchte ich, Bernhard, zusammen mit Elana einen neuen Spirit in die Tantzeria einfliessen lassen.

 

Zuerst einmal: wir streben keine "optimale" Form der neuen Tantzeria an, sondern haben Lust, immer wieder mal Neues auszuprobieren - und wir freuen uns über Gäste, die 'gwundrig' und offen für Neues sind und immer wieder mal vorbei kommen.

 

Wir möchten in einer offenen und wertfreien Haltung unterschiedlichsten Menschen begegnen, jede(n) in seiner/ihrer Eigenart willkommen heissen und ein Feld von Verbundenheit (connection), Bezogenheit, Zugehörigkeit und Freundschaft kreieren, in dem jede(r) in seinem/ihrem Tempo sich auf Begegnungen einlassen und diese mitgestalten kann.

 

Tanzen verbindet. Das ist für uns die unmittelbarste und freudigste Erfahrung von Gemeinschaft.

 

Essen teilen verbindet. Wir erleben viel Freude an (selbstgemachten) Desserts oder Snacks, viel Wertschätzung und auch Offenheit für "Fremdes".

 

Flyer verbinden. Deine Projekte und Angebote (Tanzen, Yoga, Meditation, Tai Chi, Shiatsu, andere Heil- und Therapie-Formen etc etc etc) sollen auf der Flyer-Theke ihren Platz finden, gesehen werden, dich inspirieren und ggf. in Kontakt bringen mit Neuem.

 

Entspannung verbindet. Wir haben Matten zum Chillen und wenn aus dem bewegten Tanz-Kontakt ein entspannter Kuschel-Kontakt entsteht ... wunderbar!

 

 

Was bedeutet "23:00 - 23:45 ausklingen lassen"?

 

Die Wandelhalle (Verein "Wandellust"), in der wir eingemietet sind, ist eine Zwischennutzung. Unter dem Tanzraum wohnt eine Familie und somit haben wir die Auflage, ab 23h nicht mehr laut abzutanzen. Diese Vorgabe nutzen wir als Chance für etwas Neues: Wir werden ab 23h noch sanfte Musik spielen - für ausklingende Tänze, stille Begegnungen und chillen/kuscheln auf den Matten. Im Tanzraum möchten wir möglichst ohne viele Worte den Ausklang geniessen und im Foyer entstehen vielleicht noch ein paar spannende Gespräche...

 

 

Wir geniessen mit dir ...

 

  • ...die Gemeinschaft unter Gleichgesinnten und die gleichzeitige Freiheit, anders zu sein inmitten von "Anderen".

 

  • ...die Offenheit, zu begegnen und die Freiheit, "Nein" zu sagen und auch ganz auf sich bezogen zu sein inmitten von Anderen.

 

  • ...den kleinen, aber feinen Unterschied, in Kontakt zu gehen, nicht weil du etwas "suchst", sondern weil du in deiner Fülle der Fülle anderer begegnen möchtest. Dabei kann deine "Fülle" sprudelnde Lebensfreude sein oder z.B. auch Schmerz und Trauer, wenn du sie nicht versteckst, sondern mit dieser "Wahrheit" gerade voll und ganz da bist.

 

  • ...den Raum zu erforschen, in dem es weder "richtig" noch "falsch" gibt und in dem du dich unverstellt ganz dich selbst sein kannst.

 

  • ...Begegnungen, in denen es klare "Ja's" und "Nein's" gibt, ohne daraus ein "Richtig" oder "Falsch" zu machen!